Todesstrafe ja oder nein?

  • Auf diese Idee hat mich biskini gebracht:


    Wie sieht es in D mit den Beführwortern oder Gegnern der Todesstrafe aus?


    Kann die jemand hier gutheißen, oder ist die Forderung nach der Einführung einer solchen Strafe gänzlich populistischer Natur?

    Sichere Freunde erkennt man in unsicheren Zeiten


    "Schmeisst eure Lords in den Container! Die machen nur agressiv und schrein rum! Eine Gefärdung für unsere Kinder!"


    I.D.I.O.T.

  • Ganz klar: Nein. Ich möchte den Knopf nicht drücken. Es macht jemand anderes? Dann bin ich dennoch an seinem Tod schuldig. Das will ich nicht.
    Den Vergewaltiger meiner Tochter würde ich hingegen selbst umbringen- möglichst spektakulär.

  • ich bin ein ganz klarer befürworter der Todesstrafe. Ich halte nichts von irgendwelchen Reha und Sozialstationen, wo sich die Kinderschänder aufhalten können, und nach 10 jahren auf freien Fuß gesetzt werden, weil ein anderer Mensch sie für "geheilt" hält. Zuoft kommen Rückfälle und die Rechtsprechung kann man mit Reue immer wieder umgehen....



    Ein Kinderschänder wird verurteilt und bereut es....er kommt in ne Klinik 4 oder 5 jahre, und danach auf freien fuß....ja und? das leben des kindes, sei es tot oder immernoch am leben wird sich nie mehr davon erholen....


    was soll man mit solchen menschen machen??? menschen die gott spielen und anderen menschen töten aus reiner lust? Zum teufel mit der lächerlichen deutschen Rechtssprechung, wo sogar Ausländer mehr Rechte bekommen weil sie anderer Religionen angehören?..... alles scheiße......


    Ich würde alle mörder und kinderschänder, selbst vergewaltiger würde ich hinrichten lassen. Ladendiebe würde ich beim ersten vergehen den kleinen Finger abschneiden lassen. Bei weiterem Vergehen, eine Hand und wenn ers immer noch nicht lassen kann die andere Hand (so wie in den arabischen Ländern).
    Zu dem würde ich keine Unterscheidung zwischen Jugend und Erwachsenenrecht machen. Straftat ist Straftat. Und selbst wenn ein 7 jähriges Kind eine 4 jährige schülerin vergewaltigt + anschließend erwürgt, warum sollte das kind dann weniger bestraft davon kommen, wie ein erwachsener? ne ne....


    Ich hab irgendwann mal einen Bericht gelesen, dass in Deutschland die Rechtssprechung eigentlich sehr hart und streng ist, wir allerdings nur Weicheier als Richter haben, die einfach nur Angst haben so harte Urteile auszusprechen, bzw. Staatsanwälte, die solche harten Strafen einfach fordern.


    und wenn man das ganze jetzt auch noch aus der finanziellen Sicht sieht.....wer bezahlt denn die Gefängnisse.....wer bezahlt denn die ganze Sozialgelder??? das sind wir Steuerzahler .... die meisten Vergewaltiger oder Mörder, landen nach ihrer Freilassung auf der Strasse und ertrinken sich im Alkohol, weil sie keinen Anschluß mehr finden....auch das zahlen wir......


    das Problem würde sich von selbst lösen, wenn solche menschen mit der Todesstrafe bestraft werden würden. Allerdings auch hier mit baldiger Ausführung. Es bringt keinem was, wenn diese "Tiere" erst 20 jahre eingesperrt werden und dann erst hingerichtet werden.....


    ja das ist ein heißes Thema und ich könnte mich immerwieder drüber aufregen...


    smdig

  • Ganz klar nein !!!


    Es gibt meineserachtens viel zu viel Fehlentscheidungen diesbzgl.
    Des weiteren erlöst ihr doch diese Menschen mit der Todesstrafe.
    Es sind auch erhebliche Kosten hiermit verbunden, mal ganz abgesehen, das das moralisch schon ziemlich daneben ist.
    Man, man, man wir leben nicht mehr im Mittelalter.
    Stimme dem zu, das unsere ach so tollen Psychologen mehrere Fehlentscheidungen auf dem Kerbholz haben, aber direkt die Todesstrafe ??
    Wie Cali sagte, könntet ihr damit leben einen Menschen getötet zu haben, selbst wenn es in diesem Moment als Henker legal war ??
    Also für meinen Teil wäre ich für Zwangskastration für Kinderschänder, schnipp schnapp ab ist er oder Zwangsinternierung in der größten Gay-Kneipe.


    Auch kann ich Cali wieder nur zustimmen, das wenn einer meine Kleine anpackt mehr als Polizeischutz benötigt.
    Dieses Drecksschwein würde ich mir holen und mit Benzin überschütten, anzünden, löschen, wieder anzünden, wieder löschen etc.


    @ biskine


    wenn ein siebenjähriger eine vierjährige Schülerin vergewaltigt.... :sick001:

  • Ich hätte gern mit JAEIN abgestimmt. Das Problem an der Sache ist das es durchaus möglich sein kann das Menschen hingerichtet werden die unschuldig waren und nur auf Grund von indizien verurteilt sind.


    Wenn aber quasi das ganze zu 100% Wasserdicht ist dann wäre ich voll dafür.


    Bei Mord gleich Mord.


    Bei Kinderschändern würde ich gleich einiges entfernen.


    Aber in Deutschland ist es ja eher so, das ein Dieb der im Kaufhaus erwischt wird länger im Gefängnis sitzt als solche perversen Kinderschänder. Selbst als aussenstehender könnte ich da ..... aaarrrrgghhhh


    Tomie

  • [quote author=Painkiller2004 link=topic=1236.msg19789#msg19789 date=1152705767]
    @ biskine


    wenn ein siebenjähriger eine vierjährige Schülerin vergewaltigt.... :sick001:


    [/quote]


    hört sich doof an ist aber so......letzte Jahr im Frühjahr passiert, als 2 Erstklässler ein Mädchen aus dem Kindergarten "vergewaltigt" und anschließend getötet haben.... ist keine Erfindung, das ist Realität (war glaube ich irgendwo im Schwarzwald).....


    oder wie die 3 Kinder (10 - 12 Jahre), die einfach mal nur wissen wollten was passiert wenn aus dem 12. Stock eines Hochhauses ein Einkaufswagen geworfen wird, während unten ein Mädchen spielt....passiert glaube ich vor 5 oder 6 jahren hier in Freiburg....


    Da gabs keine wirkliche zufriedenstellende Verurteilung...ich als Elternteil hätte die Kinder erschlagen....



    und auf die Frage, ob ich weiterleben könnte, mit dem Gedanken zu wissen, einen Menschen getötet zu haben. Für mich sind das keine Menschen.....ich denke das beantwortet die Frage...

  • Warum töten wir Menschen, die anderen schlimmes Leid angetan haben? Weil sie sich zu Herren über Tod und Leben gemacht haben. Wenn wir uns selbst zu Herren über Tod und Leben machen- wer tötet uns? "Für mich sind es keine Menschen" macht Dich nicht besser als diese "Monster"...in moralischer Hinsicht.


    Wieviele Fälle kennt ihr denn (belegbar), in denen ein verurteilter Kinderschänder und -Mörder nach 5 oder 10 Jahren freikam? Zuviel BILD schadet.

  • Klares Nein!


    Eine zivilisierte Gesellschaft sollte sich nicht auf die selbe Stufe stellen wie jene, die sie verurteilt.


    Obwohl ich nicht weiß, ob ich mich im Griff hätte, wenn einer meiner Freundin, meinen Kindern (falls mal vorhanden) Gewalt antut und nicht zur Selbstjustiz greifen würde.

  • bzw. was machst du wenn dieser nach 25 jahren wieder auf freiem fuss ist und dann vielleicht wieder zuschlagen könnte? wenn schon keinen totesstrafe dann wirklich lebenslänglich. und lebenslänglich ist in deutschland glaube nur 25 Jahre.

  • [quote author=calimeromonster link=topic=1236.msg19795#msg19795 date=1152707278]
    Wieviele Fälle kennt ihr denn (belegbar), in denen ein verurteilter Kinderschänder und -Mörder nach 5 oder 10 Jahren freikam? Zuviel BILD schadet.
    [/quote]


    ich lese grundsätzlich nur dann bild, wenn ich mal wieder herzhaft lachen will....man muss nur nachrichten schauen, da kommen immer wieder berichte.....vorbestrafter Sexualtriebtäter usw....


    wir erinnern uns an diesen Typen, der auf seinem Ausgang das kleine Kind vergewaltigt und ermordet hat.


    wir erinnern uns an diesen Typen, der Vater von 2 Kindern war und in eine andere Stadt fuhr um Kinder zu missbrauchen und zu töten.


    wir erinnern uns auch jetzt an den neuesten Vorfall, des verschwundenen Kindes....auch hier ein vorbestrafter Sexualtriebtäter....



    schau dir die letzten 30 Opfer an, und du wirst sehen, dass sie alle vorbestrafte Triebtäter sind....ob dauerhaft frei, oder nur einfach beim täglichen Ausgang....sie sind draussen wo keiner auf sie aufpassen kann....


    [quote author=calimeromonster link=topic=1236.msg19795#msg19795 date=1152707278]
    "Für mich sind es keine Menschen" macht Dich nicht besser als diese "Monster"...in moralischer Hinsicht.
    [/quote]


    Ist richtig....moralisch gesehen macht es mich nicht besser, aber für meine/ unsere Kinder wäre es deutlich sicherer....

  • @ tomie


    Lebenslänglich ist in der Regel 15 jahre, danch gibt es die Chance auf Entlassung.


    Lediglich wenn die "besondere Schwere der Schuld" festgestellt wird, ist lebenslänglich erstmal ohne Obergrenze (aber auch hier wird regelmäßig die Möglichkeit der Entlassung geprüft)


    Dann gibt es noch die sogenannte Sicherungsverwahrung, die ist wirklich ohne Ende.


    Das "charmante" an der Sicherungsverwahrung ist die Tatsache, dass sie nicht uaf Mord oder Tötungsdelikte beschränkt ist, sondern immer dann angewendet werden kann, wenn der Täter auch nach verbüßter Strafe nicht wieder auf die Menschheit losgelassen werden kann (die Details erspare ich Euch).


    Danaben kann die Notwendigkeit der Sicherungsverwahrung auch noch während des Strafvollzuges festgestellt werden! (Das ist verfassungsrechtlich umstritten und in der klärung)

    Sichere Freunde erkennt man in unsicheren Zeiten


    "Schmeisst eure Lords in den Container! Die machen nur agressiv und schrein rum! Eine Gefärdung für unsere Kinder!"


    I.D.I.O.T.

  • [quote author=tomie link=topic=1236.msg19801#msg19801 date=1152708393]
    auf deutsch jeder der sich lieb und brav im gefängnis benimmt darf nach 15 jahren wieder frei rumlaufen und keine sau passt auf den typen dann auf. na super!
    [/quote]


    und da ist es genau das, womit man eben das umgehen kann....vor gericht zeigt man reue, heult vielleicht noch ein bisschen rum, was weiß ich, und dann kriegt man von mir aus 10 jahre, wird noch frühzeitig entlassen, oder vielleicht auf Freigang gesetzt und dann?? was passiert dann??


    die Leute sind frei und können weiter leben....die können ein neues Leben beginnen....ein Kind das vergewaltigt wurde, nicht.....eine Familie deren einziges Kind vergewaltigt und ermordet wurde auch nicht....

  • Ich stimme für "Nein". Es geht um ein zivilisirtes Verhalten und die Todesstrafe gehört mitnichten dazu.
    @Biskini
    Wenn du möchtest, das hier die selben Regel gelten wie in der Sharia, mußt du die Nebeneffekte ebenfalls in kauf nehmen und da kannst du unsere freiheitlich demokratische Denkweise erstmal nach hinten anstellen. Dort gelten andere Spielregel als hier und die machen dir auf die Dauer bestimmt kein Spass.
    Kleiner Hinweis: die Sharia wird nur in ganz wenigen Arabischen Länder im vollen Umfang angewandt.


    Wir brauchen keine neuen Gesetzte.Das Problem hier in Deutschland ist doch nur das inkonsequente ausnutzten unserer rechtlichen Möglichkeiten.
    Wenn eine lebenslange Strafe verhängt wurde, soll es auch lebenslang sein!

    Gegen Angriffe kann man sich wehren, gegen Lob ist man machtlos.

  • Ehrlich gesagt erschreckt mich Biskinis völlig undifferenzierte Haltung zu diesem Thema. Nimm es mir nicht übel Bisk, es ist wirklich nicht böse gemeint, aber dein Argumentation ist auf Bildzeitungsniveau und auf bloßer Effekthascherei aufgebaut.


    Ich meine ich kann deine Art und Weise zu denken nachvollziehen. Klar ist es nur natürlich, Angesichts der Straftaten die solche Menschen verüben, sich zu wünschen das diese das gleiche Schicksal erleiden wie ihre Opfer.


    Mal kurz zu den Beispielen:


    1.Ein paar Minderjährige schmeissen nen Einkaufswagen vom 12ten Stock und erschlagen damit ein Kind. Das ist kein Mord. Du kannst von 10 jährigen einfach nicht erwarten das sie sich ihres tuns bzw. der Konsequenzen ihres tuns vollends bewusst sind. Die haben angenommen das der Wagen unten ziemlich spektakulär zerbirst..und nicht das jemand stirbt. Denen ist der Begriff des "sterbens" oder "tot sein" völlig abstrakt, das ist etwas das sie noch nicht begreifen können. Da willst du die Todesstrafe für ? Oder das sie in einen Knast kommen wie jeder andere Verbrecher auch ? Mitten in der Prägungsphase ? Das kann doch nicht dein Ernst sein.


    2. Jemand klaut im Supermarkt und du forderst das man ihn seiner Gliedmaßen beraubt ? Schon mal darüber nachgedacht warum jemand eventuell klaut ? Vielleicht hat derjenige ja auch Hunger ? Vielleicht ist es ihm peinlich zum Sozialamt zu gehen und klaut deshalb was aus dem Supermarkt um seinen Hunger zu stillen. Er wird erwischt und man amputiert ihm den Finger. Tja...danach hat der immer noch Hunger...ergo ist nicht das Problem an sich aus der Welt sondern er wird wieder klauen...irgendwann fehlt ihm dann nach deiner gewünschten Rechtsprechung die ganze Hand und er ist spätestens ab da schwerstbehindert und jeglicher Chance beraubt auch nur ansatzweise seinen Beitrag zur Gemeinschaft zu leisten.


    3. Allen Kindermördern, Vergewaltigern und Mördern an sich das Leben nehmen ? Nehmen wir mal an das Menschen nicht als Verbrecher auf die Welt kommen sondern durch ihr Umfeld und Ereignisse in ihrem Leben geprägt werden so hielte ich es für lohnender diese Menschen in die sogenannte Sicherheitsverwahrung zu nehmen und ihre Psyche zu erforschen um daraus für die Zukunft zu lernen. Soll heissen hier einfach die Prävention vor die Reaktion zu stellen. Weiss ich wie solche Menschen ticken, kenne ich solche Verhaltensmuster kann ich eventuell im vorherein ein Straftat verhindern anstatt einen Menschen zu beweinen !


    Zitat

    st richtig....moralisch gesehen macht es mich nicht besser, aber für meine/ unsere Kinder wäre es deutlich sicherer....


    Falsch. Solche Menschen wird es immer geben. Sich der trügerischen Hoffnung hinzugeben das man Triebtäter ausrotten kann oder aber das die Todesstrafe abschreckend wirken kann halte ich für äusserst gefährlich. Gerade in unserer Zeit in der die Vereinsamung einzelner um sich greift die durch kein soziales Netz im Zaum gehalten bzw. aufgefangen werden ist die Gefahr Opfer eines Triebtäters zu werden enorm hoch. Auch die Aussage "Zum Glück gibt es Prostituierte, weil sonst gäbe es noch mehr Triebtäter" ist falsch ....geht es doch bei der Vergewaltigung eher um die Ausübung von Macht als darum sich zu befriedigen.


    Ich bin der festen Überzeugung das die Todesstrafe ein völlig veraltetes Mittel des Rechtsystems. Nehmen wir uns doch mal ein Beispiel an den USA .....hat die Todesstrafe dort auch nur ansatzweise zu einer Verringerung der Straftaten die die Todesstrafe zur Folge haben geführt ? Ich könnte wetten nein.


    Das Leid der betroffenen Familien muss bei der Rechtsprechung aussen vor bleiben...sonst wäre Justitia nicht mehr blind.


    Wenn ein Vater den Mörder seines Kindes umbringt so begibt er sich mit ihm auf eine Stufe (ausser in dem Fall wenn er ihn in flagranti erwischt..dann ist es im Affekt). Wartet er vor dem Gerichtsgebäude und erschiesst den Mörder so ist das Mord mit Vorsatz und aus niederen Beweggründen...in dem Fall die Rache. Sprich er ist, im rechtlichen Sinne, keinen Deut besser als de Mörder seines Kindes. Menschlich gesehen absolut nachvollziehbar nur hat eben das Gesetz wenig mit Menschlichkeit zu tun.Übrigens würde ich auch Amok laufen wenn jemand meinem Kind was antun würde. Ich würde trotzdem völlig falsch reagieren. Es bringt mir mein Kind nicht mehr zurück und ich denke die erhoffte Erleichterung meiner Qual wird auch nicht eintreten....mein Kind wäre immer noch weg.


    Zitat

    auf deutsch jeder der sich lieb und brav im gefängnis benimmt darf nach 15 jahren wieder frei rumlaufen und keine sau passt auf den typen dann auf. na super!


    Naja..nach der Rechtsprechung wird jedem Menschen das Recht auf Veränderung zugesprochen. Sprich sollte sich jemand in der Haft so verändern das er nachgewiesener Weise keine Gefahr mehr für die Allgemeinheit ist so ist ihm die Chance auf ein Leben in Freiheit zu gewähren. Bestes Beispiel ist er in den USA kürzlich hingerichtete Tookie Williams. Dieser Gründer der Crips (Gewalttätige Gang in den USA) wurde zum Tode verurteilt. Da dies aber in den USA unter Umständen auch ewig dauern kann bis das Urteil vollstreckt wird hatte eben dieser Tookie Williams Zeit sein Handeln und Tun zu überdenken. Am Ende hat der Kinderbücher geschrieben und Seminare abgehalten in denen er die Unterschichtenkids WARNT in solche Gangs zu gehen, da sie an seinem Beispiel sehen könnten wohin das führt. Mit der Hinrichtung dieses Schwerverbrechers haben die Amis eine Riesenchance vertan, hätte er doch lebend sehr viel mehr in Richtung Gewaltprävention tun können. Was sie mit der Hinrichtung vermittelt haben ist: "Es ist egal ob du dich besserst oder nicht".


    Wie gesagt Bisk, ich meine das nicht böse und will dich auch nicht persönlich angreifen nur halte ich deine Ansichten für grundsätzlich falsch. Menschlich verständlich, aber falsch.


    So.. langer Text... ist aber auch kein einfaches Thema....ich hoffe du magst mich trotzdem noch, biskini ;D