Amokläufe und "Killerspiele"

  • Es ist mal wieder so weit, kaum hat sich ein tragisches Ereignis begen, nützen die Politiker dies zur persönlichen Profilierung.


    Keiner spricht über die Auswahl der Opfer (nur Frauen) und die Rolle der Schusswaffen. Aber heute nachmittag wird es ja eine Pressekonferenz geben, die das Motiv des Tätes beleuchten soll - man darf gespant sein.


    Discuss!

    Sichere Freunde erkennt man in unsicheren Zeiten


    "Schmeisst eure Lords in den Container! Die machen nur agressiv und schrein rum! Eine Gefärdung für unsere Kinder!"


    I.D.I.O.T.

  • In der Berichterstattung zeigt sich meiner Meinung nach ein Trend zu mehr Sensibilität. Gerade Spiegel online hat da ein paar Artikel, die sich kritisch mit dem Schulsystem befassen. Aber auch sie zitieren Politiker und Lobbyisten unkommentiert...grausam.


    Wir waren alle in Schulen, wir alle kennen die harte Realität, auch wenn wir nicht alle mobbing-Opfer waren. Interessant ist eine Studie, von der ich mal gelesen habe. In ihr wurde untersucht, ob die klassischen nerds (die mit Informatik und den langen Haaren und den Metal-Shirts) intelligenter seien als andere Schüler. Heraus kam, dass sie es sind; aber auch oft Einzelgänger, verschlossen, isoliert, abgekoppelt von der sozialen "Wärme" der peergroups in der Schule. Ist doch wahr: in der Schule geht es genauso zu wie im sonstigen Leben. Ellbogen raus! Schwächere aus der Bahn! Nach mir die Sintflut!


    DAS ist der Grund für Vieles in Deutschland und anderswo. Soziale Kälte, soziale Ignoranz, die Belohnung des "Bösen" durch höhere soziale Anerkennung.

  • Was ich gelesen habe, haben einige von den "schlauen köpfen" Gesagt, dass das mit der Frauenauswahl mit der Klassenzimmer-anordnung zusammenhängen kann.


    Naja ich warte jetzt auch mal noch diese offizielle Pressekonferenz ab.


    Bis jetzt wurde wie so oft sehr viel Müll gelabert.

  • Dass dieser Amokläufer Counterstrike gespielt hat, wurde ja schon berichtet. Es dürfte nur noch eine Frage er Zeit sein, bis die Computerspiele wieder als Verantwortliche herangezogen werden.


    Der erste Politiker hat schon Metalldetektoren an Schulen gefordert :6e6a753c:


    Hat der eigentlich nur Frauen umgebracht? Also auch in dem Autohaus? Für mich steckt da auch noch irgendwo ein Motiv hinter...


    Wann wirds denn die Pressekonferenz gegeben? Die möchte ich live sehen.

  • Stefan NIggemeier Blog


    Ein Gastblogger hat hier sehr gut zusammengefasst, finde ich, wie die Welt funktioniert (in zwei Artikeln). Der Presse-Mob stürzt sich auf die Sensation wie ein Schwarm Möwen auf den Blas, wie ein Schwarm Aasgeier auf einen Zebra-Kadaver, wie Fliegen auf den frischen, damofenden Kuhdung. Da muss man schnell sein, Ellbogen haben, es mit der Wahrheit nur so genau nehmen, dass man keine Zeit dabei verliert; eine Tafel Schokolade für irgendein zufällig erwischtes Kind, das den Täter vielleicht nicht kannte, dafür aber etwas zu berichten weiss. Etwas? Naja, eben IRGENDetwas. Wird schon stimmen, der Redakteur wartet nicht ewig! Das ganze ist doch nur ein Abbild der anderen Gesellschaft. Der Schule. Des Arbeitslebens. Eines Abends in einer gefüllten Kneipe. Oder in einem Club. Wozu die langen Erklärungen?


    "Im Colmar des frühen 16. Jahrhunderts gab es immer mal wieder Beschwerden wegen Seuchen und allerlei unerklärlichen Begebenheiten. Prompt hat der Rat der Stadt — übrigens lebenskluge, gebildete Männer — Zauberei und solche Sachen bei Strafe verboten. So ist es nach Amokläufen, nach Babymorden, nach den unvorstellbaren Fritzl- oder Kampuschfällen auch, hinterher. Man macht sich einen Reim: verschärft was, stockt vielleicht die Ämter auf, sucht eine Einhegung der wütenden Wirklichkeit."


    Treffend! Ich sollte Blogger werden, die Gedanken hatte ich auch...tja, mir fehlen die Ellbogen. Gott sei Dank!

  • Die Politiker suchen immer die "billigste" Lösung.


    Spiele verbieten ist nunmal billiger, als ein komplettes "Soziales System" umzustrukturieren.


    Mitschuld an diesem verhalten der Politiker tragen aber auch die Bürger, die sich von solchen Milchmädchenrechnungen beeinflussen lassen.




    Alla:


    Psychisch gestörter Mensch (aus welchem Grund auch immer!) > Spielt gerne Shooter (da er da teilweise seine kranken Fantasien ausleben kann) > (von aussen betrachtet) Jugendlicher der gern Shooter spielt


    Umkehrschluss daraus (aus sicht der Politiker bzw deren die diese Aussage nicht hinterfragen)


    Jugendlicher der gern shooter spielt < Spielt gerne Shooter (weils im spass macht) < Wird ein Psychisch gestörter Mensch (da er ja ein böses Spiel spielt)




    Es gibt nunmal genug "leichtgläubige" Menschen die sich von so einem geschwafel durchaus beeindrucken lassen und dann mit auf den tisch hauen und denken "JA, DAS IST DIE ENDLÖSUNG!!"



    Ich möchte hiermit nicht sagen, dass man von heute auf Morgen alle Probleme irgendwie beseitigen kann, geschweigedenn ob dies überhaupt jemals möglich sein kann.


    Aber den Weg des geringsten Wiederstandes sollte durch UNS (nicht nur uns Spielern) zu einem weg mit höherem Wiederstand gemacht werden, damit die Politiker garnicht erst auf die Idee kommen diesen Schwachsinn in die Welt zu setzen um sich oder ihre Partei zu profilieren.

  • Naja, das ganze sollte mal etwas aus Distanz gesehen werden.


    Ersteinmal folgendes: Den Angehörigen der Opfer und den Schülern und Lehrern unser vollstes Beileid.


    Wenn ich solche Videos sehe, wie zuvor auf Morescos link zu sehen, dann wundere ich mich nicht, dass diese Szenen genau zu dieser Berichterstattung zu sehen sind. Wozu zum Teufel braucht CS diesen scheiß bloodpatch? Die Musikuntermalung und das Heranzoomen der Blutflecken steigern noch den Eindruck, dass es nur um Blut geht. Diese Videios sind doch mitschuld an dem hype gegen Computerspiele.


    Außerdem sollte nicht vergessen werden, dass ein 17jähriger sich seit einem Jahr wohl in seine eigene Welt begeben haben soll. In diesem Zustand halte ich Egoshooter für nicht gerade hilfreich, da sie den jungen Menschen den Blick für die Realität verlieren ließen.


    Versteht mich nicht falsch, ich sage nicht, dass Computerspiele schuld sind, sie sind vielleicht Teil seines Problems, nicht die Ursache!


    Die Medien hingegen finden diese Spiele schnell als Ursache, teilweise wurden Computerspiele sogar als "Motiv" (!!!) genannt (n-tv)


    Mir geht diese 24h-Live-am-puls-der-zeit-berichterstattung echt auf den Sack! Wenn es nichts Neues zu berichten gibt, werden diese Themen ausgegraben. Interessant fand ich ein Interview gestern im ZDF mit einem Psychologen, der sagte, dass es zu jeder Zeit und in jeder Kultur diese Amokläufe gab und gibt. Er ging auf die spezielle Frage des Moderators nach "killerspielen" garnicht erst ein.


    Interessant die derzeitige heute-Sendung, da wurde das Wort Computerspiel nur kurz am Rande erwähnt. Vielmehr sei wohl klar, dass er letztes Jahr in psychatrischer Behandlung gewesen sein soll... Das ist jetzt mal was, wieso wurde das damals nicht entdeckt?

  • "Gewaltverherrlichende Killerspiele gefunden...." das war das erste was mir heute Morgen im Radio entgegenschwallte...vor lauter lachen hätte ich beinahe nen Blitzer übersehen. Danach kam dann noch ein Psychologe zu Wort der erst was zur Thematik der Stressbewältigung sagte (für die Angehörigen und Mitschüler) und danach direkt danach gefragt wurde ob denn die "Killerspiele" die Ursache für ein solches Verhalten seien.


    Dieser verneinte dies. Er sagte das gewaltverherrlichende Spiele nichts bewirken könnten was nicht sowieso schon in den Menschen verborgen sei. Und damit trifft er, meines erachtens nach, genau den Kern der Sache.


    Natürlich machen Egoshooter keinen zum Amokläufer. Natürlich kann man mit Counterstrike keinen Amoklauf im voraus planen geschweige denn trainieren ! Es scheint nur so zu sein das solche Menschen wie der Amokläufer diese Spiele als Ventil nutzen, bis ihnen die virtuelle Gewalt eben nicht mehr reicht ! Wir zocken wegen des Teamplays, des Spasses und der Entspannung nach Feierabend...die Jungs zocken die Spiele wegen der Befriedigung ihrer Triebe. Bis es sie eben nicht mehr befriedigt.


    Sie sind somit eher Begleiterscheinung denn Ursache.


    Obendrein berichten die Medien momentan bereits das sich der Junge im Jahr vor der Tat in psychischer Behandlung befand. Anscheinend aufgrund von Depressionen. Wie diese in Menschen entstehen hat bekanntlicherweise vielfältige Gründe. Schaut euch mal die Bilder von dem Jungen an. Der sieht schon aus wie der typische Looser. Und Kinder bzw. Jugendliche haben die blöde Angewohnheit diese Aussenseiter das eben genau spüren zu lassen. Scheiss Gruppenzwang. Wer sich mit dem Looser einlässt der wird selbst zu einem. Das will man natürlich nicht, also fängt man an ins selbe Horn zu blasen. Es erfordert schon sehr charakterstarke Kinder und Jugendliche um sich dem Gruppenzwang zu widersetzen. Für die Schwachen einstehen: Keine allzu häufig zu findende Eigenschaft unter Erwachsenen, noch weniger unter Minderjährigen.


    Wer hat nun also Schuld ? Ganz einfach. Wir alle. Soll heissen: Die Gesellschaft im allgemeinen hat mal wieder kläglich versagt. Aber wie will man auch in einer Welt in der eine Heidi Klum einem Mädchen, für das wir Jungs uns in der Schule vermutlich die linke Hand abgehackt hätten, sagt das sie zu dick sei und kein Model werden könnte, noch die richtigen Werte finden ? In einer Welt in der ein Bohlen unseren Kindern sagt das sie scheisse seien und sich verpissen mögen weil sie ihm nicht gefallen. Wann endlich verklagt einer den Wixer für sein menschenverachtendes Auftreten ?
    Wir alle lassen es zu das wir Werte von Seiten der Medien aufgedrückt bekommen. Werte die nicht dazu dienen das Zusammenleben der Menschen zu verbessern, sondern die Interessen von Shareholdern zu bedienen.


    Wenn ich mich an meine Schulzeit zurückerinnere dann gab es da auch Revierkämpfe, Mobbing und Markenzwang. Aber gab es Schlägereien die damit endeten das ein Schüler krankenhausreif geschlagen wurde ? Gab es Kids die Videos davon drehten wie sie einen Mitschüler verprügeln und sich damit öffentlich brüsteten ? Gab es Schusswaffen an Schulen ? Wie konnte es soweit kommen ? 20 Jahre haben ausgereicht um die Gesellschaft verrohen zu lassen.Himmel, die Politiker diskutieren darüber Metalldetektoren an Schulen zu installieren. Was kommt als nächstes ? Bomben- und Drogenspürhunde ? Schwarze Sherrifs an den Schulen ? Bewaffnete Lehrer ?


    Die andere Frage ist: warum zum Teufel lässt der Vater des Jungen eine scharfe Schusswaffe so ungesichert im Haus rumliegen ? Und das bei einem psychisch gestörten, depressiven Jungen ? Alleine die Angst er könne sich selbst was antun würde mich persönlich dazu veranlassen sämtliche Waffen im Haus abzuschaffen !


    Was hat sich der Junge also genommen als er nach der Waffe griff ? Er nahm sich Macht ! In dem Moment wo er mit der Waffe die Schule betrat war er der mächtigste Mensch im Gebäude. Und diese Macht hat er genutzt. Warum er nur Mädchen und Frauen erschoss, keine Ahnung. Vielleicht hat ihn ein Mädel kürzlich abgewiesen oder über ihn gelacht als er sich ihr offenbarte. Weiss man alles nicht. Vielleicht wars auch nur Zufall. Vielleicht hat er sich auch bei Jungs nicht getraut. Keine Ahnung. Da können sich von mir aus die Experten den Kopf drüber zerbrechen.


    Werden wir mit allen Verboten und Vorsichtsmassnahmen solche Gewalttaten in Zukuft verhindern können ? Nein. So bitter das klingen mag. Solange wir am grundsätzlichen Konzept unserer Ellenbogen- und Spassgesellschaft nichts ändern werden wir es immer wieder (und vermutlich auch mit zunehmender Frequenz) mit solchen Gewalttaten zu tun haben. Mal schauen wann die ersten Erwachsenen anfangen durchzudrehen und in Firmen um sich ballern.....ich fürchte das ist nur noch eine Frage der Zeit.

  • Pervers! Der Spiegel online, kaum besser als der online-Ableger der Bild, rechtfertigt die Falschmeldung (!), die sie selbst verbreitet haben, über den angeblichen Foren-Beitrag des Amokläufers. Bezeichnend, dass die erst behaupten, man habe Zweifel gehabt an der Echtheit; doch als sowohl der Innenminister als auch die Staatsanwaltschaft die Autentizität bestätigt hätten, habe man mitgezogen...da bleibt einem die Häme im Halse stecken.
    SPIEGELonline


    Passend dazu zwei Artikel in BILDblog und DWDL. Journalisten sind auch nur Menschen. Aber in diesem Fall (und in so zahlreichen anderen) zeigen sie eine moralische Verkommenheit, die mich kotzen macht.

  • WHAT THE FUCK @ KÖLNER AUFRUF?!??!?



    Was haben diese VOLLSPACKEN denn bitte geraucht?????????


    Sagmal gehts denen noch gut? In was für einer Welt leben die Typen die so etwas schreiben und unterzeichnen denn bitte?


    Geringe investitionen? Haben die spacken schonmal mitbekommen, dass für die Herstellung von Spielen mittlerweile mehr Geld drauf geht als für die Herstellung von Kinofilmen? Meine Fresse also wenn man das so liest... Ich bin in unserer Firma für das Waffen Balancing zuständig. Und ja klaaaar.[Ironie] Ich geh jeden Tag mal kurz bei der Bundeswehr vorbei und lass mir das neueste Kriegsgerät zeigen. Baller damit etwas in der Gegend rum und setze dass dann 1zu1 in unserem Spiel um [IronieOFF]


    Ich...... neh. kp.... was soll man dazu noch sagen......

  • Und der Spiegel setzt noch einen drauf:


    >Bling<


    Zitat

    "Ich bin kein Gegner von Computerspielen. Aber es gibt brutalste Killerspiele, die völlig inakzeptabel sind und verboten gehören." so Herrmann.


    "Ich bin kein Gegner von Politikern. Aber es gibt unwissende, ignorante und dumme Politiker, die völlig inakzeptabel sind und verboten gehören." so Moresco.

  • Zum Spiegelfechter-Beitrag folgendes:


    100% unterschreib'


    Sonst lasse ich n-tv nebenbei laufen, wärend ich an meinem Rechner hocke, aber derzeit ist das ja fast unmöglich. Damit diese Sender sich nicht ständig wiederholen, berichten sie halt irgendwas und wiederholen im Minutentakt ihre Beiträge. Schlimmer noch finde ich die Tatsache, dass im Hintergrund der N24-Berichterstattung permanent das Gesicht des Täters abgebildet ist. Welch eine Verlockung zweifelhafter Nachahmer, zu solch einem "Ruhm" zu kommen...

  • Was ich immer noch nicht verstehe:


    Wofür braucht ein Sportschütze eine 9mm Beretta? Oder ein Jäger ?


    Warum verbieten wir nicht die Schützenvereine? Zuviel CDU/CSU Wähler?

    Sichere Freunde erkennt man in unsicheren Zeiten


    "Schmeisst eure Lords in den Container! Die machen nur agressiv und schrein rum! Eine Gefärdung für unsere Kinder!"


    I.D.I.O.T.