Wahlsonntag - ein Ausblick auf den 27.09.???

  • Nun haben gestern drei Bundesländer ihren Landtag neu gewählt und eines seine Kommunen neu besetzt... Nach den herben Verlusten der CDU (von denen der SPD redet schon keiner mehr ;) ) und Erfolgen für die Linke und die FDP wurden die Karten gehörig neu gemischt. Es wird interessant, inwiefern sich die SPD und die Linke nun annähern werden (ich erwarte dieses) und wie die Union/FDP dann darauf reagieren wird (Von wegen keine Rote-Socken-Kampagne)


    Fakt ist, mit rot-rot-grün haben ein Großteil der Bürger das linke Spektrum gewählt. Das vielzitierte "Rot-rote Schreckgespenst" scheint die Bürger ganz und garnicht zu verunsichern. Auch die Ankündigung jetzt zu einem "Sachlichen Wahlkampf" zu gehen sagt ja im Umkehrschluss, dass bis jetzt nicht sachlich gekämpft wurde (Ist mit den "Affären" Ulla Schmidt und dem Geburtstagsessen im Kanzleramt ja auch geschehen)


    Wie lassen sich diese Ergebnisse nun auf die kommende Bundestagswahl auslegen?


    Ich sage mal, garnicht. Der Bürger hat erkannt, dass er mit seiner Stimme durchaus gestandene Politiker in die Enge treiben kann und die Politik des 21. Jahrhunderts aus mehr als nur zwei großen und zwei kleinen Parteien besteht. Auch die rot-rote Koalition wird in Zukunft eine Option auf Bundesebene werden, egal wie sehr sich CDU und FDP bemühen, die Fakten zu ignorieren...


    Feuer frei!

  • Dann erzähle doch mal ... Wo hat es dich denn hin verschlagen und wie ist es Dir ergangen?

    Sichere Freunde erkennt man in unsicheren Zeiten


    "Schmeisst eure Lords in den Container! Die machen nur agressiv und schrein rum! Eine Gefärdung für unsere Kinder!"


    I.D.I.O.T.